edf

Talentförderung im Fokus: Ulm zweiter Stützpunkt des Liebherr Masters College

Das Ochsenhausener Liebherr Masters College (LMC) arbeitet weiter konzentriert und fokussiert an der Talentförderung in Baden-Württemberg sowie in der Region. Es gilt, die Champions von morgen zu entdecken und zu entwickeln sowie natürlich auch möglichst viele Kids und Jugendliche für den schnellsten Rückschlagsport der Welt zu begeistern. Im Sinne dieser Strategie wird nun – nach Rißtissen im Herbst 2015 – ein zweiter LMC-Stützpunkt eingerichtet für die Talente aus der Region Ulm.

Das LMC hatte in Zusammenarbeit mit der Interflex Medizintechnik GmbH und der Volksbank Ulm zu einer Pressekonferenz in den Räumlichkeiten des Ulmer Rathauses eingeladen und das neue Konzept vorgestellt. Das Podium war hochkarätig besetzt. Neben Ulms Oberbürgermeister Gunter Czisch, den Vertretern der Interflex GmbH, Geschäftsführerin Carolin Kasper und Roberto Fiore, sowie den Vorstandsmitgliedern der Volksbank Ulm, Stefan Hell und Thomas Weskamp, waren von der Tischtennis-Seite TTBW-Landestrainer Daniel Behringer und natürlich LMC-Geschäftsführer Kristijan Pejinovic vertreten.

Nach Rißtissen, das sich als erster LMC-Stützpunkt als Erfolgsmodell erwiesen hat, tritt nun der Raum Ulm verstärkt in den Fokus der Talentförderung. Zu diesem Zweck wurde der Stützpunkt Ulm ins Leben gerufen, der dem Liebherr Master College angegliedert ist. Unterstützt wird das Projekt von der Volksbank Ulm und von der Interflex Medizintechnik GmbH.

In Zusammenarbeit mit den Vereinen aus dem Bezirk werden talentierte Youngster gesucht und gefördert. Der baden-württembergische Landestrainer Daniel Behringer wird an interessierten Schulen die Kids der ersten und zweiten Klassen in Augenschein nehmen und die talentiertesten einer angemessenen Förderung zuführen. So wie in Rißtissen, wo in den letzten zwei Jahren 816 Kinder aus mehr als 15 Schulen gesichtet wurden. Von den Kids, die an dem Tischtennis-Kursen teilgenommen haben, wurden 546 zum Nachwuchsprojekt des LMC eingeladen. Von diesen wiederum werden nun 28 bei ihren jeweiligen Vereinen speziell gefördert. Durchaus möglich, dass hier der eine oder andere Weltklassespieler von morgen oder übermorgen entdeckt wird.

LMC-Geschäftsführer Kristijan Pejinovic unterstreicht die Intentionen der „Macher“: „Nach dem LMC-Stützpunkt in Rißtissen soll die Talentförderung in der Region weiter Struktur erhalten und Ulm war für uns bereits seit längerer Zeit in der Planung. Es liegt uns sehr am Herzen, die Jüngsten zu entdecken und zu entwickeln.“ Der Landestrainer des Tischtennisverbands Baden-Württemberg, Daniel Behringer, betont: „Überall auf der Welt fangen professionelle Tischtennisspieler schon jung an zu spielen, da muss man mithalten. Auch ein Timo Boll stand mit vier Jahren bereits an der Tischtennisplatte.“

Statements zum LMC-Stützpunkt Ulm

Gunter Czisch, Oberbürgermeister von Ulm: „Der LMC- Stützpunkt in der Stadt Ulm ist ein tolles soziales Projekt der Jugendförderung. In der heutigen Zeit der Smartphones und der digitalen Welt ist der Sport noch immer ein sehr wichtiges Medium zum sozialen Austausch und Zusammenhalt der Menschen.“

Carolin Kasper, Geschäftsführerin der Interflex Medizintechnik GmbH: „Wir freuen uns, zusammen mit dem Liebherr Masters College dieses Projekt ins Leben zu rufen. Für uns als junges Unternehmen ist die Jugend ein wichtiger Zukunftsfaktor und wir sind davon überzeugt, dass dieses Projekt, welches in den Schulen beginnt und das Ziel hat, die Kinder in Sportvereine zu integrieren, ein ganzheitliches und nachhaltiges Projekt ist. Wir freuen uns in diesem Rahmen hier als Unterstützer wirken zu dürfen.“

Stefan Hell, Vorstandsmitglied der Volksbank Ulm: „Der LMC Stützpunkt Ulm umfasst eine regionale Förderung, welche so noch nie vorhanden war. Die Kombination Schule/Verein stellt aus unserer Sicht einen ganz wichtigen Baustein in der Entwicklung eines jungen Menschen dar. Der Sport kann viel mehr als nur Fitness und Gesundheit geben, der Sport kann eine ganze Gesellschaft beeinflussen. Die Kinder bekommen hier auch Werte wie soziales Engagement, Teamgeist und Zusammenhalt vermittelt. Wir sind froh und stolz, Partner dieses einzigartigen Projektes zu sein.“

Kristijan Pejinovic, Geschäftsführer Liebherr Masters College: „Nach dem LMC Stützpunkt in Rißtissen soll die Talentförderung in der Region weiter Struktur erhalten und Ulm war für uns bereits seit längerer Zeit in der Planung. Es liegt uns sehr am Herzen, die Jüngsten zu entdecken und zu entwickeln. In Ochsenhausen haben wir Weltklassespieler und Toptalente aus dreizehn Nationen, doch wir wollen weiterhin akribisch in der Region nach Talenten Ausschau halten und fördern. Die kurzen Wege für die Talente sind die Intention und Vision, hier können wir nur punkten!

Das langfristig angelegte Projekt orientiert sich an den ersten beiden Grundschulklassen und bereits den Kindergärten. Das nächste Level wäre dann gegebenenfalls in Ochsenhausen selbst angesiedelt, nämlich die vertiefende Förderung ganz besonders talentierten Youngster. Der Verband steht voll hinter dem Projekt und erhofft sich weiterhin, die weißen Flecken zu besetzen.

Dank der Unterstützung der Interflex Medizintechnik und der Ulmer Volksbank können solche Projekte erst ins Leben gerufen werden. Ebenso möchte ich mich für die Unterstützung seitens des Schulamts und seitens der Stadt Ulm, speziell bei Herrn Czisch bedanken! Hier haben wir großen Zuspruch für unsere Aktivitäten erhalten und werden diese mit vollem Elan umsetzen. Wir dürfen gespannt sein, wie sich die Nachwuchsarbeit in der gesamten Region für uns auswirken wird.“

Foto (v.l.n.r.): Patrick Heer (Interflex Medizintechnik GmbH/ Verkaufsleiter), Roberto Fiore (Interflex Medizintechnik GmbH/ Geschäftsbereichsleiter Produktion,Entwicklung und Strategie), Kristijan Pejinovic (Geschäftsführer LMC), Carolin Kasper (Geschäftsführerin Interflex Medizintechnik GmbH), Stefan Hell (Vorstand Volksbank Ulm), Thomas Weskamp (Prokurist/Leiter Bereich Unternehmensentwicklung, Kommunikation und Personal Volksbank Ulm), Daniel Behringer (Landestrainer BaWü/ Stützpunkttrainer LMC)