foerderung_01_mobile

Ein Jahr LMC-Stützpunkt Rißtissen als Erfolgs-Story

Das erste Jahr des im Oktober 2015 ins Leben gerufenen Stützpunkts Rißtissen des Liebherr Masters College (LMC) liegt hinter uns – Zeit für ein Zwischen-Fazit. Alle Beteiligten sind sehr zufrieden mit dem bisherigen Verlauf des Projekts und sehen dessen Fortführung mit Freude und Spannung entgegen.

Im Gegensatz zur Spitzensport-Ausrichtung des LMC, das bekanntermaßen eine Elite europäischer und asiatischer Talente ganz nach oben und auf Augenhöhe mit den Top-Chinesen bringen will, greift im Fall Rißtissen der andere Arm des College, das auch nachhaltige Strukturen im Breitensport und in der Region schaffen will, um Interesse und Spaß am Tischtennissport zu wecken beziehungsweise zu steigern. Die Spitze braucht die Breite und die Breite wiederum die Spitze. In diesem Sinne sieht es das LMC als Bedürfnis an, neben der Jugendförderung im Spitzensport auch die Jugendförderung im Breitensport weiterzuentwickeln.

Die Schreiner GmbH in Rißtissen engagiert sich sehr für das Projekt und möchte Kinder und Jugendliche zum überaus attraktiven Tischtennissport animieren und motivieren. Für die Kinder ist Bewegung sehr wichtig und gerade Tischtennis ist aufgrund seiner spezifischen Anforderungen, etwa was die Hand-Auge-Koordination angeht, sehr gut geeignet, die Kids spielerisch zur Entfaltung ihrer physischen und psychischen Anlagen zu bringen. Deshalb ist auch der Tischtennisverband Baden-Württemberg (TTBW) stark engagiert und eigens mit einem Landestrainer, der die Trainingseinheiten in den Schulen leitet, in das innovative Projekt mit eingebunden.

Gemeinsam mit der Schreiner GmbH und dem Verband ist das LMC bestrebt, im Umkreis von Rißtissen Jugendförderung auf beispielgebendem Niveau zu betreiben und so vielleicht auch den einen oder anderen Star von morgen zu entdecken. Die Anfänge sind vielversprechend, das erste Jahr stimmt optimistisch. Beim ersten Anlauf haben fünf Schulen am Projekt “1. LMC Stützpunkt in Rißtissen” teilgenommen. Es handelt sich um die Grundschule Berg, die Grundschule Erbstetten samt Außenstelle in Frankenhofen, die Grundschule Ringingen, die Grundschule Rißtissen sowie die Längenfeldschule Ehingen. Jede Schule hat im Anschluss einen TT-Tischtennis-Tisch und einen Klassensatz Schläger und Bälle vom LMC erhalten, als kleine Anerkennung und Motivationshilfe, um mit Feuereifer weiter zu machen. Insgesamt waren 15 Klassen und circa 270 Schüler dabei. TTBW-Landestrainer Daniel Behringer ist gerade dabei, eine bestimmte Anzahl an Kindern in das Vereinstraining zu überführen, um den Spaß am Sport weiter aufrechtzuerhalten.

Sehr angetan vom bisherigen Verlauf des Projekts zeigt sich dessen tischtennisbegeisterter Schirmherr Alexander Schreiner von der Schreiner GmbH, einer großen Versicherungsagentur, zu deren Kunden auch das Liebherr Masters College und die TTF Liebherr Ochsenhausen zählen: “Grundsätzlich finde ich das Projekt LMC Stützpunkt für Talentförderung in Rißtissen eine tolle Sache. Die Grundidee war und ist, junge Menschen für diesen Ballsport zu motivieren und zu begeistern und mit dem Standort Rißtissen dem Projekt auch eine Anlaufstelle zu geben.” Schreiner ergänzt: “Das Team rund um Kristijan Pejinovic leistet eine tolle Arbeit, auch in den Schulen. Ich bin gespannt, wie sich das Projekt weiterentwickelt.”

Pejinovic selbst ist absolut überzeugt vom eingeschlagenen Weg: “Wir sind mit unserem Projekt auf einem wirklich guten Weg, die Ergebnisse sprechen für sich.” Der LMC-Geschäftsführer präzisiert: “Die Resonanz der Schulen und des Schulamts, das nun eine eigene Lehrerfortbildung Tischtennis plant, ist einfach großartig.” Und es geht mit voller Energie weiter: “Wir werden mit großen Engagement weitermachen und möchten gemeinsam mit dem Verband Akzente setzen, den Breiten- und Schulsport fördern und gleichzeitig dabei Talente aus Baden-Württemberg, aus Oberschwaben und aus der Region zu entdecken versuchen. Wir freuen uns über die Unterstützung der Schreiner GmbH, ohne einen solch hochmotivierten Partner wäre ein derartiges, auf lange Sicht geplantes Projekt nicht möglich.” Und das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht. “In 2017 werden wir einen weiteren Stützpunkt eröffnen und bald dazu Details bekannt geben”, verrät Kristijan Pejinovic.

Hinweis: Hier erhalten Sie eine ganz aktuelle Stellenausschreibung für den LMC-Stützpunkt Rißtissen. Es wird nämlich an diesem Standort personelle Verstärkung benötigt, um das auch in Zukunft angestrebte Top-Niveau bei stetig steigender Nachfrage zu gewährleisten beziehungsweise noch zu steigern.